Station H (PS06)

Psychosomatik“ steht für das Zusammenspiel von Seele und Körper. Wenn Körper und Seele erkranken, erkranken sie gemeinsam. Körperliche Krankheitssymptome können oftmals Ausdruck psychischer Belastungen sein. Gleichzeitig können körperliche Erkrankungen die Seele belasten. Insofern trägt also jede Erkrankung einen psychosomatischen Aspekt.


Indikationen

Psychosomatische Erkrankungen sind vielgestaltig und individuell verschieden. Dennoch zeigen sich immer wieder typische Erkrankungen (Indikationen), die sich mit unserem therapeutischen Angebot gut behandeln lassen.


Unsere Behandlungsschwerpunkte

  • Depressive Störungen und andere affektive Störungen,
  • Angststörungen einschließlich Panikstörungen und phobische Störungen,
  • Störungen aus dem posttraumatischen Formenkreis (posttraumatische Belastungsstörungen, Anpassungsstörungen, akute Belastungsreaktionen),
  • Funktionelle Körperbeschwerden,
  • Chronische Schmerzstörungen.

Die Abklärung körperlicher Erkrankungen sollte, soweit vorab planbar, bereits vor der stationären Aufnahme abgeschlossen sein, damit die stationäre Behandlungszeit in vollem Umfang für die psychosomatisch-psychotherapeutische Behandlung genutzt werden kann. Bei akut auftretenden Erkrankungen oder speziellen Fragestellungen kooperieren wir mit den anderen Abteilungen der Uniklinik RWTH Aachen.
 

Therapieangebot

Oft haben lebensgeschichtliche und lebenssituative Belastungen, Stress, traumatische Erfahrungen sowie zwischenmenschliche oder innere Konflikte psychosomatische Beschwerden zur Folge. Der betroffene Mensch braucht Unterstützung, um Zusammenhänge zu erkennen und Veränderungsschritte einzuleiten. Dies ermöglicht, das oftmals mit der Erkrankung verbundene Gefühl der Hilflosigkeit hinter sich zu lassen.

Mit unserem multiprofessionellen Behandlungsteam suchen wir gemeinsam mit den Betroffenen nach Wegen, sich selbst im Umgang mit anderen Menschen besser zu verstehen, einen anderen Umgang mit den Beschwerden zu erarbeiten und wieder besser im Leben zurechtzukommen. Unserem Behandlungskonzept liegt ein ganzheitliches, biopsychosoziales Erklärungsmodell für Erkrankungen zugrunde. Wissenschaftlich begründete Psychotherapieverfahren werden in einem integrativen multimodalen Behandlungsansatz mit kreativ- und erlebnistherapeutischen, soziotherapeutischen, physiotherapeutischen und medizinischen Verfahren kombiniert.
 

Unser multiprofessionelles Behandlungsteam bietet folgende Therapien an:

  • Kognitiv-verhaltenstherapeutisch orientierte Einzel- und Gruppentherapie,
  • Psychopharmakologische Therapie,
  • Psychoedukative Gruppen,
  • Ergo- und Kunsttherapie,
  • Stressbewältigungs- und Entspannungsverfahren, z. B. Progressive Muskelentspannung nach Jakobson,
  • Interaktionelle Projekt-Werkgruppe,
  • Hilfestellung durch den Sozialdienst,
  • Auf Wunsch Einbeziehung der Angehörigen,
  • Krankengymnastik nach Indikation,
  • Bewegungstherapie.

Kontakt:

Ltd. Oberarzt für Psychosomatik: Univ.-Prof. Dr. Dr. K. Mathiak

Oberärztin: Dr. med. Stefanie Hoffmann  
                 Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie,
                 Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Abteilungsleitung: Karl Heinz Dymo

Teamleitung: Michael Dorsel

Stationstelefon: +49 241 80-89037

Hauptgebäude, Aufzug B5, Etage 9, Flur 15