Inhalt

Sektion Neuropädiatrie und Sozialpädiatrie
Sozialpädiatrisches Zentrum – SPZ

Ort: Schneeberg (hinter der Uniklinik)
Leitung: Frau OÄ Dr. med. R. Damen (Neuropädiaterin, Psychotherapeutin)

Weitere ärztliche Mitarbeiter
Frau S. Busse (Kinderärztin, Palliativmedizinerin)
Frau Dr. med. P. Holschbach (Kinderärztin)
Frau Dr. med. A. Schoberer (Kinderärztin)
Frau B. Müller (Assistenzärztin)

Sprechstunden: Täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr
Terminvereinbarung unter Telefon: 0241 80-89665
spzac@remove-this.ukaachen.de 

SPZ – was ist das
Das Sozialpädiatrische Zentrum der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ist eine ambulante Versorgungseinrichtung für Kinder und Jugendliche bis zum 17. Lebensjahr, die in verschiedenen Bereichen der Entwicklung und des Verhaltens Störungen aufweisen, behindert sind oder von Behinderung bedroht sind.  

Wir untersuchen und betreuen unsere Patientinnen und Patienten durch ein multidisziplinäres Team. Zu diesem gehören Kolleginnen und Kollegen aus den Fachrichtungen Kinderheilkunde /  Neuropädiatrie, Psychologie, Heilpädagogik, Logopädie, Ergotherapie und Krankengymnastik.  

Dadurch sehen wir Ihr Kind aus vielen verschiedenen Blickwinkeln, sogenannten entwicklungsneurologischen Dimensionen, wie der sprachlichen Entwicklung, der motorischen Entwicklung, der Entwicklung des Spielverhaltens, der sozio-emotionalen Entwicklung, der geistigen Entwicklung, der allgemeinen Leistungsfähigkeit und der Aufmerksamkeit.

Basierend auf dieser ganzheitlichen Untersuchung erstellen wir schließlich einen individuellen Behandlungs- und Förderplan.

Wir arbeiten eng mit den niedergelassenen Kinderärztinnen und Kinderärzten, der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, mit therapeutischen Praxen, öffentlichem Gesundheitsdienst und anderen Behörden, Erziehungsberatungs- und Frühförderstellen, Kindergärten und Schulen zusammen.

Behandlungsschwerpunkte
Schwerpunkte unserer interdisziplinären Tätigkeit liegen beispielsweise bei Kindern und  Jugendlichen mit

  • erhöhtem Risiko, eine Behinderung zu entwickeln,
  • schweren Mehrfachbehinderungen, 
  • Störungen der körperlichen, sprachlichen, sozialen und geistigen Entwicklung,
  • neurologischen Erkrankungen, wie Zerebralparesen, einer Spina bifida, Epilepsien oder Neuromuskulären Erkrankungen
  • Frühgeburtlichkeit
  • angeborenen Fehlbildungen und Syndromen
  • Aufmerksamkeitsstörungen und Hyperaktivität
  • Verhaltensstörungen, die ihre Ursache in einer körperlichen Erkrankung oder Behinderung haben und
  • Störungen der Krankheitsbewältigung
  • Chronischen Erkrankungen  

Darüberhinaus bieten wir in Zusammenarbeit mit der Klinik für Orthopädie bzw. dem Institut für Humangenetik eine interdisziplinäre Neuroorthopädische Sprechstunde und eine Neurogenetische Sprechstunde an.

Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt den Problemen ehemaliger Frühgeborener und Neugeborener mit hohem Erkrankungsrisiko. Diesen Kindern und Eltern bieten wir in Zusammenarbeit mit der Neonatologie des Uniklinikums Aachen bereits kurz nach der Geburt regelmäßige und engmaschige Nachuntersuchungen an, um Folgeprobleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Abhängig vom Krankheitszustand erfolgen diese Nachuntersuchungen beispielsweise in der Neonatologischen Ambulanz (OÄ Dr.med. Trepels-Kottek) oder in der Neugeborenen-Hydrozephalussprechstunde (Frau Dr. Müller) des SPZ.

Mit zunehmendem Alter ändert sich bei chronisch kranken Kindern und Jugendlichen der Therapiebedarf. Auch bei der Neubewertung des Therapiebedarfes bieten wir Hilfestellung.

Bei lebensbedrohlichem Gesundheitszustand bieten wir betroffenen Kindern und Jugendlichen sowie ihren Familien eine umfassende Palliativbetreuung an. 

Vorstellung im SPZ
Wenn Ihr Kinder- und Jugendarzt Ihnen einen "SPZ-Überweisungsschein" ausgestellt hat, vereinbaren Sie bitte unter der Telefonnummer 0241 80-89666 einen Termin für die Vorstellung. 

Zum Termin bringen Sie bitte Vorbefunde, wie Ärztliche Untersuchungsberichte, das Vorsorgeheft und die Ergebnisse bildgebender Untersuchungen (bitte auf CD-ROM) mit.

Wie ist der Ablauf einer Behandlung im SPZ?
Die Behandlung im SPZ erfolgt in der Regel im Rahmen mehrerer Termine, bei denen Ihr Kind durch verschiedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter untersucht wird. Nach einer Teambesprechung erstellen wir gemeinsam mit Ihnen ein Therapiekonzept erstellt. Bei der Behandlung von chronischen Erkrankungen ist das Ziel der Behandlung oft nicht die vollständige Heilung, sondern eine Verbesserung der medizinischen und psychischen Situation.

Kontextspalte