Prof. Dr. rer. nat. Stefan Gründer

Raum: Eb. 5, Gang D, Raum 20

Tel: 0241 80-88800
Fax: 0241 80-82434
sgruenderukaachende

Lebenslauf

1983 - 1989
Studium der Biologie an der Universität zu Köln

1989 - 1990
Zivildienst an der HNO-Universitätsklinik Köln, Abt. für Audiologie und Pädaudiologie

1990 - 1993
Doktorarbeit am Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg (ZMNH), AG Thomas J. Jentsch

1993
Promotion in Biologie, Universität Hamburg

1993 - 1997
Post-Doc am Institut für Pharmakologie, Lausanne, Schweiz; AG Bernard C. Rossier

1998 - 1999
Laborleiter an der Universitäts-Hals-Nasen-Ohrenklinik, Universität Tübingen; AG J. Peter Ruppersberg

2000 - 2002
Leiter einer unabhängigen Forschergruppe der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen

2003 - 2004
Forschergruppenleiter am Institut für Physiologie, Universität Tübingen

2004 - 2007
Professor für Physiologie, Universität Würzburg

2007
Komm. Leiter des Physiologischen Instituts II, Universität Würzburg

seit 2008
Professor für Physiologie (Direktor), RWTH-Aachen

2012 - 2016
Prodekan für Studium und Lehre, Medizinische Fakultät, RWTH Aachen

Preise, Auszeichnungen 

  • Lehrpreis Paula(Preis für Ausgezeichnete Universitäre Lehre vergeben durch Aachens Medizinstudierende) für die Beste Vorlesung 2011
  • Lehrpreis Paula (Preis für Ausgezeichnete Universitäre Lehre vergeben durch Aachens Medizinstudierende) für die Beste Vorlesung 2014

Mitgliedschaft in Gremien der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen 

  • 2010-2012: Mitglied der Forschungskommission
  • 2010-1011: Stellv. Mitglied des Fakultätsrats
  • 2011-2012: Mitglied des Fakultätsrats
  • 2012-2016: Prodekan für Studium und Lehre
  • Seit Nov. 2016: Mitglied des Fakultätsrats

Gutachtertätigkeiten

Gutachten für wissenschaftliche Organisationen: 

  • French National Research Agency (ANR)
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Research Foundation - Flanders (FWO), Belgium
  • Austrian Science Fund (FWF)
  • German-Israeli Foundation (GIF)
  • National Science Foundation (NSF), USA
  • Netherlands Organisation for Scientific Research (NWO)
  • Swiss National Science Foundation (SNF)

Gutachten für wissenschaftliche Zeitschriften (Auswahl): 

  • Nature
  • Nature Chemical Biology
  • Nature Communications
  • Nature Structural and Molecular Biology
  • Proceedings of the National Academy of Sciences (USA)
  • Journal of Clinical Investigation
  • Journal of Neuroscience
  • Journal of Biological Chemistry
  • Journal of General Physiology
  • Journal of Physiology, London

Mitglied des Editorial Boards von „International Journal of Physiology, Pathophysiology and Pharmacology

Ausgewählte Publikationen

  • Gründer S, Thiemann A, Pusch M und Jentsch TJ.
    Regions involved in the opening of ClC-2 chloride channel by voltage and cell-volume.
    Nature 360: 759 – 762, (1992)
    [demonstration that the ubiquitoulsy expressed chloride channel ClC-2 is sensitive to changes in cell volume]
  • Gründer S, Firsov D, Chang SS, Fowler Jaeger N, Gautschi I, Schild S, Lifton RP und Rossier BC.
    A mutation causing pseudohypoaldosteronism type 1 identifies a conserved glycine that is involved in the gating of the epithelial sodium channel.
    EMBO J. 16: 899 – 907, (1997)
    [demonstration that a mutation leading to the salt-wasting syndrome pseudohypoaldosteronism type I reduces the open probability of the epithelial Na+ channel, explaining disease pathophysiology]
  • Babini E, Paukert M, Geisler H-S und Gründer S
    Alternative splicing and interaction with di- and polyvalent cations control the dynamic range of acid-sensing ion channel (ASIC) 1.
    J. Biol. Chem. 277, 41597-41603 (2002)
    [thorough characterization of gating of acid-sensing ion channels; demonstration that extracellular Ca2+ has a strong influence on gating]
  • Chen X, Kalbacher H und Gründer S
    The tarantula toxin Psalmotoxin 1 inhibits Acid Sensing Ion Channel (ASIC) 1a by increasing ist apparent H+ affinity.
    J. Gen. Physiol. 126 (1), 71-79 (2005)
    [demonstration that the spider toxin PcTx1 is a gating-modifier of acid-sensing ion channels]
  • Golubovic A, Kuhn A, Williamson M, Kalbacher H, Holstein TW, Grimmelikhuijzen CJ und Gründer S
    A peptide-gated ion channel from the freshwater polyp Hydra.
    J. Biol. Chem., 282, 35098-35103 (2007)
    [first cloning of a ligand-gated ion channel from Hydra, directly gated by a peptide of the Hydra nervous system]
  • Bartoi T, Augustinowski K, Polleichtner G, Gründer S & Ulbrich MH
    Acid-sensing ion channel (ASIC) 1a/2a heteromers have a flexible 2:1/1:2 stoichiometry.
    Proc. Natl. Acad. Sci. USA, 111(2), 8281-8286 (2014)

Alle Publikationen

Autor von Lehrbüchern

„Taschenlehrbuch Physiologie“, Georg Thieme Verlag

Autor der Kapitel:

  • Allgemeine Sinnesphysiologie
  • Somatosensorik
  • Hören und Sprechen
  • Gleichgewichtssinn
  • Visuelles System
  • Geschmack- und Geruchssinn