Leistungsspektrum

Die Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care verfügt über insgesamt 75 Beatmungsbetten mit

  • sechs Schwerstverbrannten-Betten
  • 18 Weaningbetten
  • 28 IMC-Betten

Das Leistungsspektrum der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care umfasst:

  • Interdisziplinäre Intensivmedizin mit Schwerpunkt der perioperativen Intensivmedizin für die im allgemeinen Teil genannten Fachdisziplinen
  • Behandlung von Patienten mit drohendem oder bereits eingetretenem Organversagen
  • Organersatztherapie bei Nierenversagen, Lungenversagen, und Herzinsuffizienz
  • Anwendung differenzierter Beatmungsformen (nicht-invasive Beatmung, invasive Beatmung, Beatmung mit inhalativem Stickstoffmonoxid bei schwersten Gasaustauschstörungen)
  • Therapie mit extrakorporalen Herz-Kreislaufunterstützungssystemen, wie z. B. extrakorporale Membranoxygenation (ECMO), ECLA, Kunstherztherapie (linksventrikuläre Unterstützungssysteme (LVAD), biventrikuläre Unterstützungssysteme (BIVAD), IABP (intraaortale Ballongegenpulsation)
  • Durchführung von Nierenersatzverfahren, z.B. CVVH (kontinuierliche veno-venöse Hämofiltration)
  • Erweitertes Herz-Kreislaufmonitoring mittels pulmonalarterieller Katheter, transpulmonaler Thermodilution, Pulskonturanalyse
  • Neuromonitoring: Hirndruckmessung, transkranielle Dopplersonographie (TCD), EEG-Monitoring, zerebrale Oxymetrie
  • Durchführung bettseitiger bildgebender Verfahren wie Sonographie des Abdomens und der Gefäße (Ultraschall), transthorakaler und transösophagealer Echokardiographie (TEE)
  • Durchführung verschiedener Verfahren der perkutanen Dilatations-Tracheotomien
  • Diagnostische und therapeutische Tracheobronchoskopien