Sektion Sporttraumatologie und minimalinvasive Gelenkchirurgie

Wir sind auf die gelenkerhaltende Therapie nach Sport- und Arbeitsunfällen sowie degenerativen Gelenkschäden spezialisiert. Wir bieten Ihnen bei allen schweren Sport- und Gelenkverletzungen eine umfassende Diagnostik und ein vielseitiges Spektrum an Therapieverfahren im Rahmen eines bestmöglich individualisierten Konzeptes an.

Viele moderne Therapieverfahren bei Sport- und Gelenkverletzungen können minimalinvasiv durchgeführt werden. Mittels arthroskopisch unterstützer Operationstechniken (Gelenkspiegelung) kann man weichteilschonend z. B. Knorpel-, Sehnen- und Bandrekonstruktionen durchführen. Arthroskopische Operationen werden von uns an Schulter-, Ellenbogen-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenk durchgeführt.

Sollten Sie Fragen dazu haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Team

Priv.-Doz. Dr. med. Christian D. Weber, Leitender Arzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnungen Spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin, Notfallmedizin, Physikalische Therapie, ATLS-Instruktor, AGA-Experte Schulter & Knie, Leiter des Kniezentrums der Deutschen Kniegesellschaft (Zertifizierungen)
chrweberukaachende

 

Dr. med. Mathias Thaeter, Oberarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
mthaeterukaachende

Dr. med. Miriam Weyrauch, Funktionsoberärztin (aktuell in Elternzeit)
Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

Zertifizierung / Qualitätssicherung

Spektrum

  • Konservative Therapie von akuten Sportverletzungen und Überbelastungsfolgen
  • Minimal-invasive und offene Stabilisierung sämtlicher Frakturen des Schultergürtels (Schlüsselbein, Oberarmkopf, Schulterblatt)
  • Arthroskopische Stabilisierung akuter und chronischer Instabilitäten am Schultereckgelenkes (inkl. biologischer Augmentation)
  • Arthroskopische (Teil-)Resektion des Schultereckgelenkes bei symptomatischer Arthrose 
  • Arthroskopische und offene Rekonstruktion der Rotatorenmanschette
  • Arthroskopische vordere und hintere Schulterstabilisierung mittels Labrum- und Glenoidrandrekonstruktion (nach Schulterluxation)
  • Arthroskopische Rotatorenmanschetten-Plikatur (Remplissage)
  • Arthroskopische und offene Stabilisierung von Glenoidfrakturen (Schulterpfanne)
  • Knöcherner Glenoidaufbau (u. a. Latarjet-Technik)
  • Arthroskopische Behandlung von Erkrankungen der langen Bizepssehne und des Bizepsankers
  • Arthroskopische Therapie von Schulterengpasssyndromen (Impingement), Schleimbeutelreizung (Bursitis) und Kalkablagerungen (Tendinitis calcarea)
  • Arthroskopische Mobilisierung (Arthrolyse) bei Gelenksteife
  • Arthroskopische und offene Eingriffe bei Knorpel- und Knorpelknochendefekten und Arthrose des Schultergelenkes
  • Anatomische und inverse Schultergelenksprothesen, inkl. periprothetischer Frakturen und Wechseleingriffe
  • Minimal-invasive und offene Versorgung von Frakturen am Ellenbogen
  • Behandlung von Erkrankungen des Schleimbeutels (Bursitis)
  • Nervenfreilegung bei Engpasssyndromen (Sulcus-ulnaris-Syndrom)
  • Operative Stabilisierung mittels Bandrekonstruktion nach Ellenbogenluxation
  • Arthroskopische Operationen bei freien Gelenkkörpern oder Ellenbogensteife
  • Minimal-invasive Rekonstruktion bei Rupturen der distalen Bizepssehne oder Trizepssehne
  • Behandlung von Luxationsfrakturen und Kombinationsverletzungen (z. B. "Terrible triad" des Ellenbogens) 
  • Arthroskopische und offene Verfahren bei Knorpel- und Knorpelknochenläsionen (inkl. Transplantationen von Knorpel-/Knorpelknochengewebe)
  • Teilweiser oder vollständiger Ersatz des Ellenbogengelenkes mittels Prothese
  • Arthroskopische Behandlung nach Hüftgelenksluxation, z. B. bei freien Gelenkkörpern, Knorpelschäden, Lig. capitis femoris
  • Arthroskopische Behandlung des femoroacetabulären Impingements (FAI) und Labrumläsionen
  • Refixation von (knöchernen) Sehnenabrissen am vorderen und hinteren Becken 
  • Hüftgelenkserhaltende Operationen bei Frakturen
  • Arthroskopische und offene Therapie zur Rekonstruktion von Knorpelschäden (inkl. AMIC, Knorpelzelltransplantation)
  • Arthroskopische Behandlung sämtlicher Meniskusverletzungen (inkl. Naht, Glättung, transossäre Wurzelfixierung, Meniskusersatz) 
  • Kreuzbandchirurgie (erhaltende Verfahren, primärer Ersatz des vorderen und hinteren Kreuzbandes, Revisionen nach fehlgeschlagenem Bandersatz) 
  • Arthroskopische und offene Refixation knöcherner Bandausrisse (VKB/HKB)
  • Rekonstruktive Eingriffe bei Unterbrechung des Streckapparates (Quadrizepssehne, Patella, Patellarsehne) 
  • Differenzierte Therapie von Kombinationsverletzungen (sog. Multiligament-Verletzungen), Kniegelenksluxationen und Luxationsfrakturen (Verrenkungsbrüche)
  • Periphere Stabilisierung des Kniegelenkes (Innen-/Außenband; antero- und posterolaterale Instabilität, mod. Arciero-Technik)
  • Therapie der akut/chronisch instabilen Patella nach Kniescheibenverrenkung (inkl. MPFL-Naht/Raffung, -Ersatzplastik, Knorpelchirurgie, diverse Osteotomien, Trochleaplastik)
  • Kniegelenksnahe Korrektureingriffe bei Achsfehlstellungen, Kreuzbandrevisionen und Knorpelschäden
  • Fokale osteochondrale Läsionen/Osteochondrosis dissecans 
  • Stabilisierung bei chronischer Instabilität des Sprunggelenkes 
  • Rekonstruktion nach Achillessehnenruptur 

Zusammen mit der Klinik für Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin und der Klinik für Kinderkardiologie bieten wir sportmedizinische Untersuchungen an für Kaderathleten vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen und vom Olympiastützpunkt Rheinland.

Die Athleten können sich telefonisch in unserem Terminzimmer anmelden und werden dann für die Terminvergabe weitergeleitet an den zuständigen Mitarbeiter der jeweiligen Klinik.

Anmeldung

Allgemein:   
Terminzimmer Klinik für Unfallchirurgie und Wiederherstellungschirurgie
Frau M. Michels: Tel.: 0241 80-80644

oder direkt unter:

Erwachsene:
Sekretariat der Klinik für Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin
Frau P. Schulz: Tel.: 0241 80-89858

Kinder (bis 18 Jahre):
Poliklinik der Klinik für Kinderkardiologie
Frau H. Ballmann: Tel.: 0241 80-88987

Alle benötigten Untersuchungen finden an einem gemeinsamen Tag statt und beinhalten u. a.: klinische Untersuchung (kardiologisch-internistisch, orthopädisch), Ruhe-EKG, Leistungsdiagnostik (Spiroergometrie), ggf. Echokardiographie, laborchemische Untersuchung

Die Untersuchungsbefunde werden durch uns in das Dalid-Datensystem vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen automatisch eingegeben.

Landessportbund Nordrhein-Westfalen
Kaderathleten werden jährlich sportmedizinisch untersucht.

Weltfest des Pferdesports: CHIO
Dieses Turnier findet alljährlich statt. Das Aachener Turnier ist das einzige, welches alle Disziplinen (Springen, Dressur, Fahren, Vielseitigkeit und Voltigieren) beinhaltet. Mit knapp 400.000 Besuchern jährlich, 500 Pferden und 300 Reitern aus über 20 Nationen stellt es eines der größten Turnierereignisse der Welt dar.

CHIO Aachen Campus:
Der CHIO Aachen CAMPUS ist eine weltweit einzigartige Sportstätte, die dem Pferdesport ein ganzjähriges Angebot mit den Schwerpunkten Nachwuchsförderung, Training, Bildung und Digitales eröffnet – stets verbunden mit dem jährlichen Highlight, dem Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen.

Sprechstunde

Wann?
dienstags und freitags

Wo?
Ebene 5 (Anmeldung: Rezeption B2; Wartezimmer: Flur 2, Zimmer 7)

Terminvergabe:
Tel.: 0241 80-80644
Tel.: 0241 80-80786
oder über unser Online-Formular

Bei dringenden Fällen bzw. akuten Verletzungen behandeln wir Sie auch außerhalb dieser Sprechstunde in unserer unfallchirurgischen Regelambulanz 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr.

Digitale Patientenakademie

In unserer Digitalen Patientenakademie finden Sie einige informative Videos, in denen Expertinnen und Experten die wichtigsten Fragen zu verschiedenen Krankheitsbildern klären – unter anderem zu: