Forschungsgebiet Regenerative Zahnerhaltung

Prof. Dr. med. dent. Christian Apel

Das Forschungsgebiet befasst sich sowohl mit den Grundlagen zur Wiederherstellung oraler Strukturen und Gewebe durch die Anregung körpereigener Regenerationsprozesse als auch durch biologischen Ersatz. In interdisziplinären Projekten werden mithilfe moderner molekularbiologischer Methoden (z. B. Genexpressionsanalysen) Prozesse der Zell-, Gewebe- oder Organfunktion und -regeneration aufgeklärt, um daraus therapeutische Verfahren zu entwickeln. Dazu wird unter anderem auch der Einsatz von Stamm- und Vorläuferzellen in Kombination mit Biomaterialien auf eine potentielle klinische Anwendung hin untersucht.

  • Isolierung, Charakterisierung, Kultivierung und Differenzierung dentaler Stammzellen
  • Neuroprotektive und neurotrophe Effekte humaner Pulpazellen
  • Hartgewebe-Tissue Engineering – Zell/Biomaterial-Interaktionen
  • Karies- und Parodontitis-Tiermodelle zur Untersuchung regenerativer Forschungsansätze  

In-vitro-Methoden

  • Isolierung, Expansion und Differenzierung primärer Zellen und Stammzellen
  • 2D und 3D Kultivierung
  • Chrakterisierung von Zellen (Proliferation, Vitalität, FACS)
  • Zytotoxizität, Apoptose
  • Immunhistochemie, Immunfluoreszenz, ELISA
  • RNA Isolierung, TaqMan-RTQ-PCR