„Famos für Familie“: Famose Familienfreundlichkeit geehrt

Der Familienservice der RWTH Aachen hat familienfreundliche Chefinnen und Chefs im Rahmen der digitalen Preisverleihung „Famos für Familie“ am 21.06.2021 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Mit dem Preis ehrt die RWTH Aachen Leitungen und Teams, die sich für eine familienfreundliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen. Aus den Reihen der Uniklinik RWTH Aachen darf sich Univ.-Prof. Dr. med. Rolf Rossaint über die Auszeichnung freuen.

Als familiengerechte Hochschule ist der RWTH Aachen die Verbesserung der Work-Life-Balance ein wichtiges Anliegen. Dazu gehört auch die Umsetzung einer entsprechenden Mitarbeiterführung durch die Chefin oder den Chef. Alle Mitarbeitenden der RWTH Aachen und der Uniklinik RWTH Aachen hatten in den letzten Monaten die Möglichkeit, Vorschläge für die Auszeichnung „Famos für Familie“ abzugeben. Mit dem Preis werden Chefinnen, Chefs und Teams gewürdigt, die ein hohes Maß an Familienfreundlichkeit zeigen und deutlich machen, dass sie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern.
Vonseiten der Uniklinik RWTH Aachen erhielt Univ.-Prof. Dr. med. Rolf Rossaint, Direktor der Klinik für Anästhesiologie, den diesjährigen „Famos für Familie“-Preis für Familienfreundlichkeit. Mit rund 150 Mitarbeitenden ist seine Klinik eine der größten Abteilungen der Uniklinik. „Ich freue mich sehr darüber, dass unser Engagement, individuelle Lebensumstände und Bedürfnisse in Einklang zu bringen, Anerkennung findet. Der ‚Famos-Preis‘ ist allerdings niemals eine Einzel-, sondern immer eine Teamleistung. Jeder springt für jeden ein. Dafür möchte ich meine Mannschaft loben und ihr danken“, betonte Prof. Rossaint in seiner Dankesrede.

Familiengerechte Personalführung

Die zwölf Preisträgerinnen und Preisträger setzen sich für eine familiengerechte Personalführung ein und fördern eine damit einhergehende Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Wir arbeiten mit vielen Menschen in großen Teams zusammen. Eine gute Kommunikation, verbunden mit einer familienfreundlichen Arbeitsregelung, führt zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Die Förderung der Familien stärkt die Loyalität der Mitarbeitenden“, erklärte Manfred Nettekoven, Kanzler der RWTH Aachen.
„Die Preisträgerinnen und Preisträger sind Botschafter für eine familiengerechte, wertschätzende Führung“, betonte apl. Prof. Dr. rer. nat. Doris Klee, Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs der RWTH Aachen.

Weitere Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie auf der Website der RWTH Aachen.

Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Unterstützung durch den Arbeitgeber

Des Weiteren bietet das Team des Gleichstellungsbüros der RWTH Aachen, welches die Preisverleihung gestaltet und moderiert hat, allen Hochschulangehörigen Beratung und Unterstützung zum Thema Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder Studium an. Auch das Familien-Service-Büro der Uniklinik RWTH Aachen​​​​​​​ bietet als Servicestelle für alle Beschäftigten der Uniklinik RWTH Aachen individuelle Beratung und Unterstützung in allen familienrelevanten Fragen an.

Univ.-Prof. Dr. med. Rolf Rossaint, Direktor der Klinik für Anästhesiologie an der Uniklinik RWTH Aachen

Für Presserückfragen wenden Sie sich bitte an:

Uniklinik RWTH Aachen
Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Dr. Mathias Brandstädter
Tel. 0241 80-89893
kommunikationukaachende