Leistungsspektrum

Für die Behandlung von Harninkontinenz oder Senkungsbeschwerden ist die ausführliche Beschwerdeerhebung (Anamnese) richtungsweisend. Darüber hinaus führen wir eine gezielte Diagnostik mit modernster Aurüstung durch (z. B. urodynamische Funktionsdiagnostik, Perinealsonographie, Urethrozystographie, Zystoskopie). Dies hilft, genauer zwischen Stress- und Dranginkontinenz zu unterscheiden und damit die richtige Therapieempfehlung auszusprechen.

Unsere Therapieverfahren entsprechen den aktuellen Qualitätsstandards. Dabei werden verschiedene Verfahren genutzt. Die Kombination von Senkungs- und Inkontinenzoperationen hängt von der Befundlage ab und wird mit der Patientin vor der Operation ausführlich besprochen.

Unsere urogynäkologische Sprechstunde bietet Ihnen daher eine ausführliche Beratung über das komplexe Krankheitsbild der Inkontinenz an. Für eine optimale Diagnostik ist vor allem interdisziplinäre Zusammenarbeit erforderlich, die durch unsere Kooperationspartner in jeglicher Hinsicht gewährleistet wird.

Wir werden Sie über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten, -einleitungen sowie -kontrollen im Verlauf aufklären und arbeiten eng mit Ihrem Frauenarzt zusammen.

Wichtig ist uns, dass Sie umfassend beraten und interdisziplinär betreut werden hinsichtlich der Hilfsmittelversorgung und der Nachsorge.